Kaiserschmarrn mit Pflaumenkompott

Rating: 5.0. Aus 1 Bewertung.
Please wait...
Vorbereitungszeit
10 Min
Kochzeit
10 Min
Schwierigkeit
moderat
Portionen
4 Personen
Mahlzeit
Dessert
Posted von
Posted am
1 Prise
Salz
1 EL
Vanillezucker
1 etwas
Zitronensaft
1 Schuss
Rum
2 EL
Kristallzucker
140 Gramm
Weizenmehl
250 Mililiter
Milch
6 Stück
Eigelb
6 Stück
Eiklar
1 Handvoll
Rosinen
Kaiserschmarrn mit Pflaumenkompott

Der Kaiserschmarren ist auch ein Klassiker in der Wiener Küche und ist neben der Sachertorte eine der bekanntesten Süßspeisen aus Österreich. Miesten wird dazu ein Pflaumenkompott serviert. Zubereitet wird der Kaiserschmarren aus einem Palatschinkenteig. Der Name der Speise leitet sich von Kaiser Franz Joseph I. ab. Eine weitere Variation ist der Topfenkaiserschmarrn.

Bild: Kaiserschmarrn mit Pflaumenkompott © juefraphoto | Fotolia.com
  1. Zuerst den Teig in einer Schüssel mit dem Eiklar und dem Kristallzucker zu Schnee schlagen. In einer weiteren Schüssel das Mehl, die Milch, das Eidotter, den Rum, den Vanillezucker mit einer Prise Salz zu einem Teig rühren. Danach den Schnee gleichmäßig unter diesen Teig heben. Schnee unter den Teig heben. In einer großen feuerfesten Pfanne etwas Butter erhitzen und den Teig eingießen. Zuerst am Herd anbacken, wenden und dann beidseitig im vorgeheizten Backrohr bei 180 °C braun backen. Pfanne aus dem Rohr nehmen und Teig mit zwei Gabeln in kleine Stücke reißen. Rosinen einmengen, mit Kristallzucker bestreuen und nochmals kurz im Rohr karamellisieren. Mit Staubzucker bestreuen und auftragen.
  2. In einer großen Pfannen die Butter erhitzen und anschließend den Teig hinzugeben. Zunächst den Kaisserschmarrn am Herd anbacken und mehrmals wenden, dann weiter im Backofen bei 180 °C backen, bis eine braune Kruste entsteht. Nach etwa 8 Minuten aus dem Backofen nehmen und den Teig mit einer Gabel in kleine Stücke reissen und dabei Rosinen dazugeben und mit etwas Kristallzucker bestreuen. Danach nochmals kurz ins Backrohr schieben, damit der Kristallzucker sich karamellisieren kann. Dann auf einem Teller zusammen mit Zwetschgenröster servieren und mit Staubzucker bzw. Puderzucker bestreuen.

Ohne Kommentare bis jetzt. Schreibe Du den ersten!

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Kommentare auf der Website spiegeln die Ansichten ihrer jeweiligen Autoren und nicht unbedingt die Ansichten der Betreiber dieser Website wider. Die Mitglieder werden aufgefordert, von Beleidigungen, Beschimpfungenund vulgären Ausdrücken Abstand zu nehmen. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar ohne vorherige Ankündigung zu löschen.

Deine E-mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

*
*